Folge 60: Jens Eisels Roman „Cooper“

Jens Eisels Roman „Cooper“ (erschienen beim Piper Verlag)

1971 steigt ein Mann mit einem Koffer unbehelligt in ein Flugzeug, das von Portland nach Seattle fliegen soll – ein kurzer Flug. Kurz nach dem Start übergibt er der Flugbegleiterin Kate einen Zettel: „In meinem Koffer befindet sich eine Bombe. Falls nötig, werde ich von ihr Gebrauch machen. Ich möchte, dass Sie sich neben mich setzen. Das ist eine Entführung“.

Er verlangt 200.000 US-Dollar und vier Fallschirme, die am Flughafen in Seattle auf der Landebahn übergeben werden sollen. Die Passagiere dürfen aussteigen, die Piloten und zwei Flugbegleiterinnen bleiben an Bord und das Flugzeug startet wieder. Auf 10.000 Metern Höhe schnappt sich der Entführer den Wäschesack mit dem Geld, schnallt sich einen Fallschirm um und springt …

Die Podcast-Folge zu Jens Eisels Roman „Cooper“

Jens Eisel erzählt in seinem zweiten Roman Cooper die Geschichte eines fast (perfekten) Verbrechens, das in den USA mittlerweile legendär ist. Irgendwo zwischen True Crime, Film und Literatur gelingt dem Hamburger Autor ein multipersepktivisches und sehr dynamisches Narrativ, das weit hinaus geht über die realhistorischen Tatsachen. Mehr dazu erfahrt ihr in dieser Folge!

Der Hamburger Autor Jens Eisel (Foto: © Melina Mörsdorf)

Hinweis: Zur Erstellung dieser Folge wurde mir ein Rezensionsexemplar des Romans vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt.

Shownotes und Links:
Jens Eisels Roman „Cooper“ beim Piper Verlag
Webseite von Jens Eisel
Autorenseite von Jens Eisel beim Piper Verlag
Hörbuch zu Jens Eisels Roman „Cooper“ bei Hörbuch Hamburg
Wikipedia-Eintrag zu D.B. Cooper
„Auf ein Buch!“ bei Spotify
„Auf ein Buch!“ bei Instagram
Blog zu „Auf ein Buch!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.