Folge 19: Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“

Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“

Der 17-jährige Franz Huchel geht nach Wien und beginnt eine Lehre als Verkäufer von Zeitungen und Tabakwaren, als Trafikant. Obwohl ihn die Stadt zunächst noch überfordert, gewöhnt sich der Landjunge schnell an die große Metropole und knüpft enge Bindungen zu seinem Ausbilder Otto Trsnjek und zu der schönen Böhmin Anezka. Sogar den großen Psychoanalytiker Sigmund Freud darf Franz bald zu seinen Bekannten zählen.

Als jedoch Österreich 1938 an das Deutsche Reich angeschlossen wird und in Wien die Nationalsozialisten ihr Unwesen treiben, ändert sich Franz‘ Leben schlagartig. In seinem vierten Roman Der Trafikant erzählt der österreichische Autor Robert Seethaler mit großer Leichtigkeit vom Erwachsenwerden in unsicheren Zeiten. Wie ihm das gelingt, erfahrt ihr in dieser Folge.

Shownotes & Links:

Robert Seethaler bei „Kein & Aber“

Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“ bei „Kein & Aber“

„Auf ein Buch!“ zu Robert Seethalers Roman „Der letzte Satz“

„Auf ein Buch!“ bei Spotify

Eine Antwort auf „Folge 19: Robert Seethalers Roman „Der Trafikant““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.