Folge 63: Max Osswalds Roman „Von hier betrachtet sieht das scheiße aus“

Max Osswalds Roman „Von hier betrachtet sieht das scheiße aus“ (erschienen bei DTV)

Mit 29 Jahren ist Ben Schneider im Leben in einer Sackgasse angekommen: Sein Job als Wirtschaftsprüfer erfüllt ihn nicht, der Kontakt mit Familie und Freunden ist abgerissen, einzig sein Drogendealer verschafft ihm mit den entsprechenden Substanzen etwas Erleichterung. Ben entscheidet sich, seinem Leben ein Ende zu setzen und engagiert dafür einen Auftragsmörder, der in genau 50 Tagen zuschlagen soll.

Hier beginnt Max Osswald in seinem Debütroman ein durchaus anspruchsvolles Gedankenexperiment: Wie lebt man ein Leben mit einem eindeutigen Ablaufdatum und was macht so ein Leben eigentlich lebenswert? Mehr zu diesem lebensbejahenden und zutiefst optimistischen Buch erfahrt ihr in dieser Folge.

Die Podcast-Folge zu Max Osswalds Debütroman

Hinweis: Zur Erstellung dieser Folge wurde mir ein Rezensionsexemplar des Romans von DTV zur Verfügung gestellt.

Shownotes und Links:
Max Osswalds Roman „Von hier aus betrachtet sieht das scheiße aus“ bei DTV
Autorenseite von Max Osswald bei DTV
Max Osswalds Webseite
Max Osswald bei Twitter (@witzdeponie)
Max Osswald bei Instagram (@max.osswald)
„Auf ein Buch!“ bei Spotify
„Auf ein Buch!“ bei Instagram
Blog zu „Auf ein Buch!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.