Folge 50: Thomas Arzts Roman „Die Gegenstimme“

Thomas Arzts Debütroman „Die Gegenstimme“ (erschienen im Residenz Verlag)

Österreich im April 1938: Karl Bleimfeldner kehrt aus Innsbruck, wo er Geschichte studiert, in sein Heimatdorf zurück, um dort an der Abstimmung zum Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland teilzunehmen. Das Dorf ist festlich geschmückt und alle gehen von einer klaren Angelegenheit aus. Doch dann gibt es eine Gegenstimme und Karl ist auf der Flucht. Das Dorf greift umgehend zu den Waffen und macht sich auf die Jagd nach ihrer „Gesinnungssau“.

Thomas Arzt erzählt in seinem Debütroman (erschienen im Residenz Verlag) in Form eines Kammerspiels die Geschichte eines einschneidenden Tages in der österreichischen Historie und zeigt aus verschiedenen Perspektiven, wie uneindeutig und komplex Widerspruch sein kann. Warum dieser Roman für mich ein echtes Highlight ist, erfahrt ihr in dieser Folge.

Podcast-Folge zu Thomas Arzts Roman „Die Gegenstimme“ bei YouTube

Shownotes und Links:
Thomas Arzts Roman „Die Gegenstimme“ beim Residenz Verlag
Autorenseite von Thomas Arzt beim Residenz Verlag
Lesung von Thomas Arzts Roman „Die Gegenstimme“ beim ARD Radiofestival 2021 (Webseite des WDR)
Webseite vom Literaturpreis „Das Debüt“
Interview mit Bozena Badura vom Literaturpreis „Das Debüt“ (Spotify-Link)
„Auf ein Buch!“ bei Spotify
„Auf ein Buch!“ bei Instagram
Blog zu „Auf ein Buch!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.