Folge 69: Mareike Fallwickls Roman „Die Wut, die bleibt“

Mareike Fallwickls Roman „Die Wut, die bleibt“ (erschienen im Rowohlt Verlag)

Es ist ein scheinbar harmloser Satz, der in diesem Roman alles in Rollen bringt: „Haben wir kein Salz“, fragt Johannes beim gemeinsamen Abendessen seine Frau Helene, die daraufhin auf den Balkon hinaustritt und sich in den Tod stürzt. Helenes beste Freundin Sarah, die mit ihrem deutlich jüngeren Freund und ihrer Schriftstellerinnentätigkeit bisher einem gänzlich konträren Lebensmodell gefolgt ist, springt ein und kümmert sich um den Haushalt und die drei Kinder. Insbesondere die 15-jährige Lola sucht nach Ventilen für die tiefgreifende Wut, die sie empfindet. Beide, Sarah und Lola, müssen einen Weg finden, mit der Lücke, die Helene hinterlassen hat, umzugehen. Und ihre Herangehensweisen könnten unterschiedlicher nicht sein.

„Folge 69: Mareike Fallwickls Roman „Die Wut, die bleibt““ weiterlesen

Folge 52: Yasmina Rezas Roman „Serge“

Yasmina Rezas Roman „Serge“ (erschienen im Hanser Verlag, übersetzt von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel)

Die jüdischen Geschwister Jean, Nana und Serge reisen mit Serges Tochter Joséphine nach Auschwitz, um die dortige Gedenkstätte zu besuchen. Mit Ausnahme von Joséphine sind alle vor allem mit sich selbst und den eigenen trivialen Alltagssorgen beschäftigt, insbesondere Serge reagiert mit zynischer Ablehnung angesichts des von Touristen überfüllten „Themenparks“. Es kommt wie es kommen muss: Ein Streit entzweit die Geschwister so sehr, dass sie sich erst im Angesicht des Todes einander wieder annähern können.

„Folge 52: Yasmina Rezas Roman „Serge““ weiterlesen

Folge 43: Sarah Jägers Roman „Die Nacht so groß wie wir“

Sarah Jägers Roman „Die Nacht so groß wie wir“ (erschienen im Rowohlt Verlag, hier die Kindle-Ausgabe)

Die Freund*innen Suse, Pavlow, Maja, Tolga und Bo haben gerade Abi gemacht und stehen nur noch einen Schritt vor dem Erwachsenenleben. Pavlow schlägt vor, den letzten gemeinsamen Abend zu nutzen, um sich den eigenen „Ungeheuern“ zu stellen, um so „wiedergeboren“ zu werden. Die Nacht läuft mächtig aus dem Ruder und die fünf müssen feststellen, dass ihre Freundschaft Risse hat und dass eine Menge Unausgesprochenes zwischen Ihnen steht.

„Folge 43: Sarah Jägers Roman „Die Nacht so groß wie wir““ weiterlesen