Bonus-Folge: Interview mit Jessica Lind

Jessica Lind, Autorin von „Mama“ (Foto: © Mercan Sümbültepe)

In der neuen Podcast-Folge ist Jessica Lind (Instagram: @__jessica_lind__) bei mir zu Gast, die mit ihrem Debütroman „Mama“ für den Literaturpreis @dasdebuet nominiert ist. Im Interview spricht Jessica unter anderem über die Unterschiede zwischen Prosa und Film, über die Erwartungen und Ansprüche an Schwangerschaft und Muttersein in einer kapitalistischen Gesellschaft und sie erzählt, warum sie Versatzstücke aus dem Horror-Genre liebt, aber gar nicht so gerne Horror-Filme schaut.

„Bonus-Folge: Interview mit Jessica Lind“ weiterlesen

Folge 49: Jessica Linds Roman „Mama“

Jessica Linds Roman „Mama“ (erschienen bei Kremayr & Scheriau)

Jessica Lind hat mit ihrem Roman Mama ein außergewöhnliches Debüt vorgelegt: Amira und Josef wollen ein Kind. Da das nicht so recht klappen will, nehmen die beiden sich eine Auszeit und verbringen ein paar Tage in einer abgelegenen Hütte mitten im Wald. Und tatsächlich wird Amira schwanger und eigentlich könnte alles perfekt sein, wären da nicht Josefs düstere Familiengeschichte, ein geheimnisvolles Märchenbuch, eine streunende Hündin und ein einsamer Wanderer, der die beiden zu beobachten scheint. Als Amira eines Tages alleine in den Wald geht, scheinen sich die Zusammenhänge von Raum und Zeit aufzulösen und plötzlich ist gar nicht mehr klar, was hier eigentlich Realität, was (Alb-)Traum und was Wahn ist.

„Folge 49: Jessica Linds Roman „Mama““ weiterlesen