Folge 48: Ariane Kochs Roman „Die Aufdrängung“

Ariane Kochs Debütroman „Die Aufdrängung“ (erschienen beim Suhrkamp Verlag)

Die Erzählerin in Ariane Kochs Debütroman Die Aufdrängung lebt in einem zu großen Haus in einer zu kleinen Stadt. Eines Tages entscheidet sie sich, einen Fremden bei sich aufzunehmen. Dieser Gast breitet sich in ihrem Zuhause aus, wird mehr und mehr zu ihrem Lebensmittelpunkt und gleichzeitig immer unkontrollierbarer. Jedoch dient er ihr auch als Projektionsfläche für ihre eigene Auseinandersetzung mit sich selbst und schließlich ist gar nicht mehr so klar, wer sich hier eigentlich wem aufdrängt.

Podcast-Folge zu Ariane Kochs Roman „Die Aufdrängung“ bei YouTube

Ariane Koch hat einen durchaus faszinierenden Roman geschrieben, der erzählerisch und sprachlich innovativ und gleichzeitig inhaltlich und thematisch schwer greifbar ist. Warum ich nach der Lektüre mit einem zwiespältigen Gefühl zurückbleibe, erfahrt ihr in dieser Podcast-Folge, die ihr wie immer überall da hören könnt, wo es Podcasts gibt.

Shownotes und Links:
Ariane Kochs Roman „Die Aufdrängung“ beim Suhrkamp Verlag
Autorinnenseite von Ariane Koch beim Suhrkamp Verlag
Webseite vom Literaturpreis „Das Debüt“
Bonus-Folge: Interview mit Bozena Badura vom Literaturpreis „Das Debüt“
„Auf ein Buch!“ bei Spotify
„Auf ein Buch!“ bei Instagram
Blog zu „Auf ein Buch!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.